Wie komme ich zur Feuerwehr und werde Mitglied?

Du bist bestimmt schon einmal mit der Feuerwehr in Berührung gekommen – sei es bei einem Einsatz, einer Veranstaltung oder beim Feuerwehrfest.

Der schnellste und einfachste Weg ist der Persönliche. Schau bei unserem Feuerwehrdepot vorbei und/oder erkundige dich beim Feuerwehrkommandanten (Johannes Briganser) oder einem Feuerwehrmitglied deines Vertrauens. Sie werden dir bestimmt all deine Fragen beantworten und dir die Institution Feuerwehr näher bringen. Du wirst diesen Schritt nicht bereuen!

Voraussetzungen für den Feuerwehrdienst?

Der Feuerwehrdienst ist keine einfache Aufgabe, daher gibt es natürlich auch gewisse Voraussetzungen für den Dienst als Mitglied in einer freiwilligen Feuerwehr:

  • Mindestalter 16 Jahre für den aktiven Dienst als Feuerwehrfrau / Feuerwehrmann
  • Körperliche Eignung (allgemeine Tauglichkeit für den Feuerwehrdienst)
  • Der Wille neue spannende Themengebiete und Leute kennen zu lernen

Wenn du das Gefühl verspürst, dass du deinen Mitmenschen helfen möchtest, dann bist du bei der Freiwilligen Feuerwehr genau richtig.

FOTO: Spitzbart

Was erwartet mich bei der Feuerwehr?

Diese vier Schlagwörter charakterisieren die Arbeit bei der Feuerwehr: “retten, löschen, bergen, schützen”. Der Gedanke Menschen zu helfen steht immer im Vordergrund und ist ein ständiger Motivationsfaktor. Wer würde einem im Fahrzeug eingeklemmten Unfallopfer helfen, wenn es keine Feuerwehr gäbe? Nun, diese Frage wird sich hoffentlich nie stellen.

Doch was erwartet Dich bei der Feuerwehr, besser gesagt, was hast Du von einer Mitgliedschaft? Da es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt, fällt der finanzielle Faktor weg. Sprich: Geld gibt es nicht! Was es aber gibt, ist ein Gefühl. Ein Gefühl, das nur diejenigen kennen, die schon einmal einem notleidenden Menschen geholfen haben. Dieses Gefühl ist unbezahlbar und auch nur schwer zu beschreiben, aber eines ist sicher: Man muss es erleben. Was Dich bei der Feuerwehr sonst noch erwartet: Gemeinschaft, Zusammenhalt, Freude, Spaß, Weiterbildung, Action, Freundschaft, Kameradschaft,…

Für den Einsatzdienst bestens vorbereitet

Für alle Einsatzerfordernisse sollen die Feuerwehrmitglieder die richtigen taktischen und technischen Maßnahmen für die Bekämpfung bzw. Behebung von Schadensfällen treffen. Dies verlangt nicht nur speziell abgestimmtes Gerät, sondern setzt auch eine optimale Anwendung voraus. Jedes Handwerk will gelernt sein, und die Berufung „Freiwilliges Feuerwehrmitglied“ verlangt gleiches. Die Ausbildung steht auf vielen Säulen, wobei jede ihren Beitrag für ein effizientes, rasches und vor allem sicheres Einschreiten der Feuerwehren leistet.

Feuerwehr Basiswissen

Die Vermittlung der „Feuerwehr Grundausbildung“ stellt die Grundlage der Feuerwehrausbildung dar. In dieser Phase (Truppmann) erfolgt die Vermittlung der grundlegenden Informationen des Feuerwehrwesens innerhalb der eigenen Feuerwehr. Es soll vor allem der Umgang mit dem vorhandenen Geräten geschult werden. Innerhalb der eigenen Feuerwehr werden grundsätzliche Themenbereiche wie Organisation, Verhalten in Notfällen, Fahrzeuge der eigenen Feuerwehr, Geräte und Ausrüstung, Löschmittel, und einige weitere Inhalte vermittelt.

Auf „feuerwehrübergreifender“ Ebene (Truppführer) werden weitere, vorwiegend praktische Themenbereiche behandelt. In dieser Phase geht es vor allem darum, die Geräte und Ausrüstungsgegenstände innerhalb des Trupps und der Gruppe sowohl im Brand -als auch im technischen Einsatz richtig und sicher einsetzen zu können.

Abschluss Truppmannausbildung

Module in den Bezirken

Im Anschluss an die Grundausbildung werden im Bezirk Lehrgänge der Landes-Feuerwehrschule besucht.

Die Module

  • Funk
  • Atemschutzgeräteträger
  • Erste Hilfe
  • Maschinistenlehrgang

Diese Module gehören im weitesten Sinne zur erweiterten Grundausbildung. Je nach Erfordernis sollte jedes aktive Feuerwehrmitglied diese Ausbildungen absolvieren.

Funklehrgang

Module in der Landes-Feuerwehrschule:

In der Landes-Feuerwehrschule werden alle weiterführenden Ausbildungen durchgeführt. Dabei werden sowohl Ausbildungen für Führungskräfte, als auch Spezialausbildungen wie zum Beispiel für den Schadstoffdienst, Wasserdienst, Atemschutz, Nachrichtendienst usw. angeboten.

Wir freuen uns über neue Frauen und Männer die Mitglied in unserer Feuerwehrfamilie werden möchten.